• Frauen

0:1! MSV-Frauen verlieren beim FF USV Jena

Auswärtsniederlage am 14. Spieltag für die Frauen des MSV Duisburg: Sie haben am Sonntag, 19. März 2017, beim FF USV Jena mit 0:1 (0:0) verloren.

 

Die Thüringerinnen legten gleich mit Druck los. In der ersten Viertelstunde kam der MSV kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Schon in der 3. Minute klärte MSV-Torfrau Lena Nuding mit einem Foul, das auch als Notbremse hätte geahndet werden können. Glück für die Zebras! Der Freistoß für den Universitätssportverein führte nur zu einer Ecke, die ebenfalls nichts einbrachte.

Nach einer starken Anfangsphase der Jenaerinnen kamen die Gäste nach etwa 20 Minuten besser ins Spiel. Die erste Chance der Duisburgerinnen vergab Rahel Kiwic, die im internen Testkick gegen die zweite Mannschaft einen Schlag auf die Nase bekommen hatte und deshalb mit Maske auflief. Sie verfehlte aber knapp das Tor (30.). Nur wenig später musste auch Jenas Keeperin Kathrin Längert die Notbremse ziehen – und kam mit Gelb gut weg. Kathleen Radtke setzte den fälligen Freistoß drüber (38.), so dass beide Teams torlos in die Pause gingen. 

Ausgeglichen ging es zunächst auch in der zweiten Halbzeit weiter: In der 63. Minute war Duisburgs Abwehr nicht auf der Höhe, sodass Lucie Vonkova völlig frei zentral aus 16 Metern für die Jenaer Führung sorgte. 

MSV-Cheftrainerin Inka Grings reagierte sofort und brachte mit Steffi Weichelt für Yvonne Zielinski eine weitere Angreiferin. Und nun, nach dem Rückstand, übernahm Duisburg das Ruder, war spielbestimmend und zeigte sich kombinationssicherer als der USV, ließ aber die letzte Entschlossenheit und Durchschlagskraft im Strafraum vermissen. So ging Jena am Ende nicht unverdient als Sieger vom Platz, weil der MSV es im gesamten Spiel nicht schaffte, das gegnerische Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. So sah es auch MSV-Trainerin Grings: „Es ist natürlich deprimierend, wenn man in 90 Minuten nicht einmal aufs Tor geschossen hat. Beide Teams haben sehr nervös begonnen. Nach 20 Minuten sind wir ruhiger geworden, und das Spiel war ausgeglichen. Bitter für uns war die Entstehung des Gegentores, denn ihm ging eine Kette von Fehlern voraus. Aber ich muss auch wieder sagen: Der Einsatz stimmte, mein Team hat alles gegeben.“

Durch die Niederlage ist der Abstand zwischen Duisburg auf Platz neun und Jena auf Platz zehn in der Tabelle auf einen Punkt geschrumpft. Die Distanz zum ersten Abstiegsplatz, den weiterhin Bayer 04 Leverkusen belegt, bleibt bei vier Punkten.

FF USV Jena - MSV Duisburg 1:0(0:0)
FF USV Jena: Längert - Heinze, Woeller, Utes, van den Heiligenberg - Silva (90. Sedlackova), Hausicke, Arnold, Herrmann (63. Rudelic) - Vonkova, Hearn (84. Seiler)
MSV Duisburg: Nuding - Heß, Kirchberger, Rácz, Betschart - Munzert (80. Bresonik), Debitzki, Zielinski (63. Weichelt), Koren (53. Makas) - Kiwic, Radtke
Tore: 1:0 Vonkova (63.)
Gelbe Karten: Längert, Arnold, Vonkova, Silva - Munzert
Schiedsrichterin: Weigelt (Leipzig)
Zuschauer: 456

Freundschaftsspiel am Mittwoch

Am kommenden Mittwoch, 22. März 2017, testet das Bundesliga-Team des MSV gegen ZSKA Moskau. Anstoß auf der Platzanlage an der Mündelheimer Straße ist um 17:30 Uhr.

Impressionen des Spiels