• News

Bilanzen & Finanzen: Die MSV-Zahlen zum Geschäftsjahr 2016/17

Der MSV Duisburg stellt zur Mitgliederversammlung am 16. April 2018 auch seine Geschäfts-Bilanz für die Spielzeit 2016/17 (Stichtag 30. Juni 2017) vor.

Während die Hinrunde der 3. Liga 2016/17 mit einem Jahresfehlbetrag in Höhe von 1,96 Mio. € wie geplant deutlich negativ ausfiel, wurde die Rückrunde durch Sondereffekte, insbesondere durch Verzichte von Gläubigern, mit einem Überschuss abgeschlossen.
 
Die sportlich mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga und Gewinn des Niederrheinpokals gekrönte Saison hat die KGaA insgesamt mit einem deutlich geringer als geplanten Jahresfehlbetrag in Höhe von 0,91 Mio. € abgeschlossen.
 
Gesamt-Erlösen in Höhe von 17,21 Mio. € (Sponsoring 5,89 Mio. €, Ticketing 2,96 Mio. €, Transfer- und Ausbildungsentschädigung 0,11 Mio.€, Mediale Verwertungsrechte 0,89 Mio.€, Handelsumsätze 1,68 Mio. € sowie sonstige Einnahmen 5,68 Mio. €) standen dabei Gesamtaufwendungen in Höhe von 18,11 Mio.€ gegenüber.
 
Das nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Negativkapital zum 30.06.2017 beträgt 6,817.182 € (zum Stichtag 2016: 5.911.788 €). Damit steht der MSV in etwa so da wie nach dem letzten Aufstieg 2015 mit damals € 6.784.408, nun allerdings mit deutlich besseren sportlichen und wirtschaftlichen Aussichten für die Spielzeit in der 2. Bundesliga. Aufgrund nicht bilanzierter stiller Reserven liegt eine Überschuldung im insolvenzrechtlichen Sinn weiterhin nicht vor.
 
Der Meidericher Spielverein e.V. hat zum 30.06.2017 einen Jahresüberschuss in Höhe von 780 T € erwirtschaftet; zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres war ein Überschuss von 386 T € bilanziert worden.