• Frauen

MSV-Frauen bezwingen Hoffenheim mit 2:0

Unsere Zebras gewinnen das Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim in der Allianz Frauen-Bundesliga am Sonntag, 13. Mai 2018, mit 2:0.

Die Anfangsviertelstunde gehörte den MSV-Frauen, die mit einem Schlenzer auf das kurze Eck auf den TSG-Kasten, das erste Mal gefährlich wurden. Yvonne Zielinskis Ball fing Hoffenheims Keeperin Friederike Abt aber sicher ab.

Tabea Waßmuths Flankenversuch nach 20 Minuten wurde zum gefährlichen Torabschluss. Die Kugel flatterte gefährlich auf den MSV-Kasten und prallte an die Oberkannte der Latte.

Nach der Offensivphase der Hoffenheimerinnen nahmen unsere Zebras wieder das Heft in die Hand und kamen durch Barbara Dunst zu einer guten Tormöglichkeit. Ihr Schlenzer aus 18 Metern zentraler Position, verpasste das Ziel nur knapp. Auch ein Fernschuss außerhalb der Box von Danica Wu zischte nur haarscharf am rechten Torpfosten vorbei.

Nach dem Seitenwechsel hatten sowohl Genoveva Anonman als auch Barbara Dunst die 1:0-Führung binnen einer Minute auf dem Fuß. Die beiden Schüsse unserer Zebras verfehlten das Gehäuse der TSG nur knapp.

In einer Druckphase der MSV-Frauen kamen die Hoffenheimerinnen zu einem gefährlichen Abschluss. Judith Steinert wurde in den Strafraum freigespielt, fand aber in Lena Nuding ihre Meisterin (72.). Auf der Gegenseite zwang Barbara Dunst mit einem sehenswerten Schlenzer die TSG-Torfrau Abt zu einer Glanztat (78.).

Doch MSV-Cheftrainer Thomas Gerstner wollte sich mit dem torlosen Remis nicht zufrieden geben und hatte mit Geldona Morina und Stefanie Weichelt ein glückliches Händchen. Nach 85 Zeigerumdrehungen war es Morina, die mit dem 1:0 die Zebras in Front brachte. In der Nachspielzeit setzte Yvonne Zielinski nach einer Flanke von Weichelt den 2:0-Schlusspunkt.  

„Am Ende zählen natürich die drei Punkte auch wenn das spielerisch heute insgesamt keine gute Partie von uns war. Im Spiel nach vorne haben wir zu viele Fehler im Passspiel gemacht. Aber kämpferisch muss ich dem Team ein großes Kompliment machen. Und wenn man hinten die Null hält und vorne zwei Tore erzielt, dann war der Sieg auch verdient“, bilanzierte Coach Thomas Gerstner.

Das nächste Spiel in der Allianz Frauen-Bundesliga steigt für die MSV-Frauen am Sonntag, 27. Mai 2018. Dann muss das Team um 14 Uhr beim SC Sand ran.

MSV Duisburg – TSG Hoffenheim 2:0 (0:0)
MSV Duisburg:
Nuding – Himmighofen (76. Weichelt), Harsanyova, Kirchberger, Radtke – Wu, Martini (71. Morina), Zielinski, Dunst, Richter – Anonman (90+3 Ciesielska)
Tore: 1:0 Morina (85.), 2:0 Zielinski (90+2)
Gelbe Karten: Wu, Morina, Harsanyova – Bürger, Lattwein
Schiedsrichterin: Sandra Stolz
Zuschauer: 565

Mitglied werden

Jetzt Streifen Zeigen!
Leben. Liebe. Leidenschaft. MSV

Zur Anmeldung