Ziele

Ziele der Nachwuchsarbeit

Mit der Ausgliederung der Lizenzmannschaft aus dem Verein in die Kapitalgesellschaft MSV Duisburg GmbH & Co KGaA wurden gleichzeitig die U19 Junioren und die U17 Junioren in diese Kapitalgesellschaft ausgegliedert. Somit sind diese Mannschaften direkt an den Leistungsbereich angeschlossen. Die Mannschaften U10 Junioren bis U16 Junioren sind weiterhin dem MSV Duisburg 02 e.V. angeschlossen, werden aber von der MSV Duisburg GmbH & Co KGaA finanziell und organisatorisch unterstützt.

Das Hauptziel der Verantwortlichen in der Nachwuchsabteilung der MSV Duisburg GmbH & Co KGaA und des MSV Duisburg 02 e.V. ist die optimale und individuell ausgerichtete Förderung der talentiertesten Nachwuchsspieler mit dem Ziel Spieler für die Lizenzabteilung auszubilden.

Die hohen Ablösesummen im professionellen Fußball sind ein Grund für diese Zielsetzung. Der MSV Duisburg definiert und positioniert sich aufgrund seiner, gemessen am Bundesligastandard, eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten im finanziellen Bereich als ein Ausbildungsverein.

Neben diesem wirtschaftlichen Aspekt ist zu sehen, dass sich das Umfeld und insbesondere der Zuschauer des Vereins mit Spielern, die aus "den eigenen Reihen" stammen besser identifizieren kann. Dementsprechend hat die Heranführung eines vom Klub ausgebildeten Spielers an den Lizenzkader, bei gleicher sportlicher Qualität, gegenüber der Verpflichtung eines adäquaten externen Spielers Priorität. Im gesamten Jugendbereich gilt äquivalenter Grundsatz, d.h. selbst ausgebildeten Nachwuchsspielern ist gegenüber der Verpflichtung von externen Jugendspielern stets Vorzug zu gewähren. Es sollen nur Spieler von extern verpflichtet werden wenn es sich bei diesen um echte „Perspektivspieler“ handelt, welche die sportliche Qualität der jeweiligen Mannschaft deutlich erhöhen und zudem über das notwendige Talent verfügen um den Sprung in Lizenzbereich schaffen zu können. Neben der langfristigen strategischen Zielsetzung einer optimalen, individuellen Förderung von Juniorenspielern (entwicklungs- bzw. ausbildungsorientierte Arbeitsweise) steht ein möglichst positives Abschneiden aller Nachwuchsmannschaften als weitere Zielsetzung.

Die Ziele – optimale Entwicklung des einzelnen Spielers und Mannschaftserfolg – haben keinen konkurrierenden Charakter. Vielmehr trägt der Erfolg der Mannschaft, der sich vorrangig darin zeigt, welcher Spielklasse die jeweilige MSV – Nachwuchsmannschaft angehört, dazu bei, dass ein Spieler bestmöglich gefordert und gefördert werden kann. Auch junge Spieler mit guten Perspektiven, deren sportliches Potential weiter zu entwickeln ist, entscheiden sich eher für den MSV, wenn die jeweilige Mannschaft in der höchsten Spielklasse ist.

Die Nachwuchsausbildung versteht sich als leistungsoptimierter Ausbildungsbetrieb (deshalb: Leistungssport). Talentierte Fußballer werden entsprechend ihrem Lernalter von qualifizierten Trainern in ihrer fußballerischen Entwicklung gefördert.

Da nicht jedes Talent den Sprung in den Kader der Lizenzmannschaft schafft und/oder einer Fußballkarriere nachgehen kann, ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit anderen Vereinen der Region sehr wichtig. Spieler, die im Nachwuchsleistungszentrum des MSV Duisburg ausgebildet wurden und sich später einem umliegenden Verein anschließen, sind eine Bereicherung für diesen. Darüber hinaus leisten wir auf diesem Weg einen Beitrag zur Verbesserung des Spielniveaus in verschiedenen Spielklassen der Region. Mit zwei Vereinen (Duisburger SV 1900, SV Rees) verfügt der MSV Duisburg zudem über feste Kooperationspartner auf Vereinsebene (vertraglich fixiert). Die Kooperationen sehen u.a. vor, dass Nachwuchstrainer des MSV Trainingseinheiten bei den Kooperationsvereinen leiten und umgekehrt Nachwuchstrainer beim MSV hospitieren und sich so weiterbilden. Perspektivspieler aller Jahrgänge aus den Partnervereinen werden dem MSV Duisburg zum Probetraining empfohlen. Vergleichsspiele zwischen dem Zebra- Nachwuchs und den Partnervereinen werden in die Trainingsarbeit der Vereine mit einbezogen. Zudem findet ein ständiger informeller Austausch statt. Die resultierende Stärkung des eigenen Netzwerkes im Raum Duisburg ist keinesfalls zu unterschätzen und ein wichtiger Aspekt dieser Kooperationen.

Das Nachwuchsleistungszentrum des MSV Duisburg steht in einem fortwährenden Kontakt mit dem Landesverband bzw. den DFB-Stützpunkten. In diesem Rahmen findet ein regelmäßiger Austausch über infrastrukturelle Belange und verschiedene Nachwuchsakteure statt. Konkrete Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind im Einzelnen:

  • Leistungsdiagnostik
  • Erfahrungsaustausch mit Verbandssportlehrern und Stützpunktkoordinator über Trainingsmethoden und Spieler im FVN
  • Abstellungen von Spielern für die FVN-Auswahl
  • Die Vergleichsturniere für die Sichtung der FVN-Auswahl finden im Rahmen der Kreisauswahl statt. Die Stützpunkttrainer sind in der Regel für die Auswahl der Spieler und Betreuung der Mannschaften zuständig. Da sich die Kreisauswahl aus Spielern des MSV und dem Stützpunkt zusammensetzt, besteht in den Altersklassen U12 – U15 ein besonders intensiver Austausch zwischen den jeweiligen Trainern
  • Vereinbarung von Vergleichsspielen des Zebra-Nachwuchses gegen Stützpunktteams auf Freundschaftsspielebene

Zusätzlich erhält der Landesverband regelmäßig den Pressespiegel des Vereins und Wochenspielplan des Nachwuchsbereichs, damit die Ansprechpartner beim Landesverband über die aktuellen Entwicklungen im Nachwuchsbereich des Vereins im Bilde sind. Es bedarf dem Bewusstsein beste materielle, strukturelle und personelle Voraussetzungen zu schaffen. Die Verweildauer der eigenen Nachwuchsspieler muss verlängert werden, die einzelnen Ausbildungskriterien Rädchen für Rädchen ineinander greifen. Natürlich ist dabei die Ausbildung der Spieler für den höchsten sportlichen Bereich oberstes Kriterium. Die Wahrnehmung einer regional ausgerichteten sozialen Verantwortung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist aber auf gleicher Stufe anzusiedeln. Nicht zu unterschätzen ist das positive Image für den Verein. Neben den sportlichen Zielen der Mannschaften u der optimalen Entwicklung einzelnen Spieler werden weitere Ziele angestrebt : Alle Nachwuchsspieler des MSV sollen sich auf und außerhalb des Spielfeldes so verhalten, dass sie zu einem positiven Bild des Vereins beitragen. Werte und Normen, die an unsere Spieler vermittelt werden sollen sind insbesondere: Respekt und Achtung, Fairplay, Toleranz und Weltoffenheit, Bescheidenheit und Ehrlichkeit. Hieraus ergeben sich die folgenden Persönlichkeitsmerkmale unseres Zebra-Nachwuchses:

 

Im Rahmen der Möglichkeiten unterstützen die Verantwortlichen der Nachwuchsabteilung unsere Spieler bei deren schulischer oder beruflicher Ausbildung, zumal eine Karriere im bezahlten Fußball und damit eine Existenzsicherung nicht planbar ist, so findet bereits eine Kooperation mit der Gesamtschule Duisburg – Meiderich statt und dort ist auch ein Teilzeitinternat angesiedelt, indem die Spieler die durch den Sport bedingten Unterrichtsdefizite ausgleichen können. Die Kooperation mit der Gesamtschule Duisburg Meiderich ermöglicht es, unseren Talenten montags, mittwochs und donnerstags die Teilnahme an dem Teilzeitinternat anzubieten. Im Vordergrund der Arbeit stehen die Optimierung des Tagesablaufs unserer jungen Sportler sowie die Sicherung der schulischen Ausbildung. Fachlehrer der Schule betreuen unsere Spieler bei der Erledigung der Hausaufgaben und unterstützen die Kinder/Jugendlichen bei der Vorbereitung von Klassenarbeiten. Die Lage der Gesamtschule Duisburg Meiderich, direkt am Trainingsgelände des MSV Duisburg, garantiert den Nachwuchsspielern zudem kurze Wege.