MSV-Junioren ohne Sieben

Steffen will das Optimum erreichen

Die U-19 Junioren vom MSV Duisburg haben nach der miserablen 1:5- Heimklatsche gegen den Schalke 04 direkt den nächsten Kracher vor der Brust. Nach dem spiel- und trainingsfreien Osterwochenende treten die Zebras am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) beim Tabellenzweiten in Mönchengladbach an, um die schmerzhafte Niederlage aus den Köpfen zu bekommen.

Doch es wird wahrlich nicht leichter für den MSV. Gladbach unterlag vor Ostern sogar mit 0:6 in Leverkusen, und darf sich nun keine weiteren Ausrutscher im Kampf um die Meisterschaft leisten. Momentan liegen die Borussen fünf Zähler hinter Dortmund, und nur noch einen Punkt vor Leverkusen.

Und gerade nach der höchsten Saisonniederlage müssen die Zebras auf insgesamt sieben Spieler verzichten. Stephan Hennen, Fabian Schmidtke, Daniel Mertins, Berkan Köroglu, Muni Hajrullah und Robin Wohlfahrt müssen verletzt passen, Tim Helwig muss eine Gelbsperre absitzen. Alles andere als gute Voraussetzungen für die Zebras.

Aufgrund der akuten Personalnot wird Kapitän Matthias Tietz für die U-19 von Trainer Horst Steffen auflaufen. Aus der spielfreien U-17 rücken Kapitän Baris Örücü und Spielmacher Burakcan Kunt ebenfalls in den Kader.

Für Trainer Horst Steffen, der in der kommenden Saison die U-17 der Borussen trainieren wird, ist es kein besonderes Spiel an seiner zukünftigen Arbeitsstätte. Für ihn zählen nur die drei Punkte, wie er verdeutlichte:„ Wir wollen das schlechte Spiel gegen Schalke aus den Köpfen bekommen. Natürlich wollen wir gewinnen, auch weil wir aus der Saison noch das Optimum herausholen wollen.“

 

Die U-17 von Trainer Carsten Wolters hat am Wochenende frei, wäre aber lieber in Dinslaken angetreten. Dort findet am Wochenende das Viertelfinale des Niederrheinpokals statt. Dieses verpassten die Mannen von Carsten Wolters im Elfmeterschießen gegen den Wuppertaler SV Borussia. „Selbst schuld“, befand Wolters, der sich trotzdem mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden zeigt:„ Gerade die Rückrunde war bis jetzt richtig gut für uns. Ich wäre sehr zufrieden wenn wir den fünften Platz bis zum Ende halten können.“

 

Am Freitag testeten die Zebras ihre Form gegen einen besonderen Gegner. Schalkes Kooperationspartner Zenit St. Petersburg trat mit seiner U-17 an der Westenderstrasse an. Am Ende trennte man sich mit einem 1:1 (1:1)- Unentschieden von den jungen Russen. Wolters trat dabei mit einer Mischung aus U-16 und U-17 Junioren an, und war durchaus zufrieden mit der gezeigten Leistung:„ Wir hatten das Spiel gut im Griff, es war ein schöner Test. Gerade die jüngeren Spieler haben sich gut geschlagen.“

 

St. Petersburg ging durch einen 18- Meter Schuss durch die Beine von Florian Albri in Führung, Maik Goralski egalisierte kurz vor der Pause nach feinem Pass von Gültekin Ucdu. In der zweiten Hälfte verpassten die Zebras bei einigen guten Gelegenheiten den möglichen Sieg.

 

Trainer Carsten Wolters verzichtete auf Julian Heise, Yannik Fallack, Georgios Efthimiou (alle Länderpokal), Andre Hoffmann (angeschlagen von der Nationalmannschaft zurückgekehrt), Baris Örücü und Burakcan Kunt (beide

 

Mitglied werden

Jetzt Streifen Zeigen!
Leben. Liebe. Leidenschaft. MSV

Zur Anmeldung