• Frauen

Keine Tore in Frankfurt: Zebras erkämpfen sich einen Punkt!

Die MSV-Frauen haben im letzten Match der AFBL-Hinrunde beim 1. FFC Frankfurt am Mittwoch, 5. Dezember 2018, 0:0 gespielt.

Englische Woche und Flutlichtatmosphäre! Es war angerichtet für das letzte Hinspiel in der Allianz Frauen-Bundesliga unserer Zebras beim Rekordmeister 1. FFC Frankfurt. Personell wechselte Cheftrainer Thomas Gerstner im Vergleich zur 1:8-Heimniederlage gegen Potsdam viermal durch. Neuseelands Nationalspielerin Meikayla Moore, zurück von den Ozeanien-Meisterschaften, rückte zurück in die Startelf – erstmals aber auf der Sechs für Pia Rybacki. Magdalena Richter, Julia Debitzki und Nina Lange rückten ebenfalls neu in die Anfangsformation für Alina Angerer, Sabine Stoller und Symela Ciesielska.

Nach drei Minuten näherten sich die Zebras erstmals dem Tor der Frankfurterinnen. Einen Freistoß aus halbrechter Position brachte Magdalena Richter halbhoch in den Strafraum, doch Meikayla Moore traf den Ball nicht richtig und so ging das Leder vorbei.

Zehn Zeigerumdrehungen später musste Meike Kämper das Erste Mal zupacken, als Tanja Pawollek im Strafraum zum Abschluss kam. In der Folge spielten die Zebras aber mutig nach vorne. Gerade die gefährlichen Eckbälle von Magdalena Richter sorgten immer wieder für kleine Nadelstiche, allerdings auch auf der Gegenseite durch die Frankfurterinnen. Große Tormöglichkeiten blieben aber aus.

Diese ergaben sich aber im zweiten Durchgang. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff stand Laura Freisinger völlig frei vor Meike Kämper. Doch Abwehrspielerin Claire O’Riordan schaffte es die Frankfurterin noch rechtzeitig am Einschuss zu hindern. Glück hatten unsere Zebras auch in der 51. Minute. Den Schuss von Laura Freigang aus kurzer Distanz parierte Kämper glänzend. Auch die direkt geschossenen Freistöße von Freigang (65.) und Tanja Pawollek (68.) gingen haarscharf am Torpfosten vorbei.

Die größte Chance im zweiten Durchgang hatten unsere Zebras drei Minuten vor dem Ende. Den Eckball von Magdalena Richter köpfte Claire O’Riordan ins lange Eck, wo Marith Prießen für die schon geschlagene Keeperin klärte. Sekunden vor dem Abpfiff hatten die Gastgeberinnen aber den Siegtreffer auf dem Fuß. Nach einem Eckball kam Shekira Martinez zum Abschluss. Die Kugel knallte an die Latte.

„Wir sind ordentlich in die Partie gekommen und haben in den ersten 45 Minuten gut dagegengehalten. Im zweiten Durchgang hatten wir wie in Hoffenheim das Glück auf unserer Seite und eine überragende Meike Kämper im Tor. Wir nehmen den Punkt deshalb sehr gerne mit“, bilanzierte der MSV-Coach.

Zum Abschluss der Englischen Woche sind unsere MSV-Frauen am Sonntag, 9. Dezember 2018, bei der SGS Essen zu Gast. Anstoß des Derbys ist um 14 Uhr.

1.FFC Frankfurt - MSV Duisburg 0:0 (0:0)

MSV Duisburg: Kämper – Richter, O’Riordan, Gottschling (61. Rybacki), Radtke – Moore – Zielinski, Debitzki, Dunst (65. Stoller), Lange (55. Ciesielska) - Hoppius

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karte: Moore

Schiedsrichterin: Nadine Westerhoff

Zuschauer: 730