Stimmen & Stimmung: "Energieleistung" bringt Ausgleich

Ein Spitzenspiel, dass sich wie schon der Name verrät, entsprechend zuspitzte. Starke Würzburger gingen vor der Pause in Führung. Danach setzten unsere Zebras alles auf eine Karte und wurden durch Joker Sinan Karweina mit dem 1:1-Ausgleich in der Nachspielzeit noch belohnt. Die Stimmen und die Stimmung...

Torsten Lieberknecht (MSV-Cheftrainer): "Uns war klar, dass wir viel investieren müssen, um die Lücke zu finden, dass wir einen richtig guten Tag brauchen. Den haben wir nicht gehabt und das hat Gründe", resümiert der Coach und spielte zum einen auf die späte Rückkehr um 4 Uhr aus Kaiserlautern, zum anderen auf die starken Würzburger an. "Am Ende ist es ein nicht unverdienter Punkt, weil wir eine wahnsinninge Energieleistung aufgebracht haben und Glück, dass der Schiri bei Leo Weinkauf nicht auf Rote Karte entschied. Auch wenn es keiner ist, fühlt sich das fast schon wie ein Sieg an, weil du damit einen Konkurrenten auf Abstand gehalten hast"

... über Moritz Stoppelkamp, Tim Albutat und das Verletzungsrisiko.

"Es hilft uns am meisten, wenn wir ehrlich miteinander umgehen. 'Albu' hat schon eine gewisse Müdigkeit gemerkt und dass die Muskulatur nicht so in Schuss ist. Deswegen haben wir auf ihn verzichtet. Bei 'Stoppel' gibt's noch keine Prognose. Er hat einen kleinen Stich gemerkt. Vielleicht ein Muskelfaserriss. Aber man sieht, dass das alles auf die Gesundheit der Spieler geht. Beiden Teams hast du die Intensität angemerkt. In Zweikämpfen geht die Koordination verloren."

Michael Schiele(FWK-Cheftrainer): "Es war ein Spitzenspiel und über 90 Minuten sehr aufregend. Wir waren top im Spiel, hielten den Gegner weit weg und setzten gute Nadelstiche. Nach der Halbzeit hast Du dann etwas zu verlieren. Der Druck wurde immer höher und Duisburg hat das dann super gemacht. Die Schlüsselaktion in meinen Augen ist die Situation mit Kaufmann und Weinkauf, wo der Kontakt da war. Am Ende nehmen wir den Punkt bei der besten Heimmanschaft mit, aber aus unserer Sicht sind es zwei verlorene Punkte, die wir woanders holen müssen."

Toschütze Sinan Karweina: "Schöner als der Treffer fühlt sich der Punkt an. Gerade bei der engen Tabellensituation war es sehr wichtig, dass wir noch treffen. Besonders schön ist es natürlich gegen 'Vinnie' Müller, meinen alten Trainingspartner, ein Tor zu schießen. Jetzt geht’s aber direkt weiter gegen Uerdingen!“

Angesprochen auf die verletzungsbedingte Auswechselung von Kapitän Moritz Stoppelkamp lacht der 21-Jährige: „‘Stoppel‘ ist für uns wie Ronaldo für Portugal.“

 

Mitglied werden

Jetzt Streifen Zeigen!
Leben. Liebe. Leidenschaft. MSV

Zur Anmeldung