• Stimmen zum Spiel

Stimmen und Stimmung: Zebra O-Töne nach dem Paderborn-Sieg

Nach dem Heimsieg gegen SC Paderborn waren wir wie gewohnt in der Mixed-Zone und bei der Pressekonferenz auf Stimmenfang.

Torsten Lieberknecht (Cheftrainer MSV Duisburg): „Großen Respekt an meine Mannschaft, nach dieser einzigartigen Woche. Wir sind froh, dass wir endlich Zuhause gewonnen haben und ein schnörkelloses Spiel abgeliefert haben, gegen einen sehr starken Gegner. Wir konnten den Fans endlich ihren verdienten Heimsieg schenken. Der Weg wird dadurch nicht kürzer, sondern bleibt lang und wir werden ihn weiter gemeinsam beschreiten.“

Steffen Baumgart (Cheftrainer SC Paderborn): „Die ersten 20 Minuten waren problematisch für uns, da die Duisburger stark nach vorne gespielt haben. Nach diesen 20 Minuten haben wir uns etwas gefangen und hatten das Spiel mehr im Griff. Trotzdem hätten wir viele Chancen besser nutzen können. Ich bin dennoch zufrieden mit der Leistung meiner Spieler.“

Boris Tashchy: „Ich war vielleicht nur 14 Sekunden auf dem Platz, aber es war der erste Kontakt zum Ball und direkt ein Tor. Wenn du reinkommst, musst du einfach den Kopf frei haben und Leistung bringen. Das war wohl das schnellste Tor meiner Karriere. Es war sehr wichtig für uns, Zuhause zu gewinnen und wir sind zufrieden mit uns.“

Andy Wiegel: „Das war eine sehr erfolgreiche englische Woche für uns. In Ingolstadt hätten wir zwar auch gewinnen können, aber mit dem Pokalerfolg in Bielefeld und heute mit dem Heimsieg haben wir endlich auch Zuhause den Bock umgestoßen. Wir haben aber noch einen langen Weg vor uns – jetzt mit dem wichtigen Auswärtsspiel in Sandhausen. Aber heute genießen wir erst einmal den Sieg.“ 

Cauly Souza: „Ich habe den Ball einfach satt getroffen. Manchmal merkt man schon, dass der Ball gut auf das Tor kommt und bei meinem Treffer heute war das der Fall. Ob es das Tor des Monats wird, weiß ich nicht. Das von Boris war ja auch gut (lacht).“