MSV-Junioren wollen überraschen

Serien der U19 und U17 auf dem Prüfstand

Beide Bundesliga-Juniorenteams des MSV Duisburg stehen am Wochenende vor interessanten, aber vor allen Dingen auch schwierigen Aufgaben.

 

Die U19- Junioren von Trainer Horst Steffen treffen am Sonntag (Anstoß 11 Uhr) im Ruhrpottderby auf die Junioren des FC Schalke 04. Nach dem 1:1 im Hinspiel wollen die Zebras ihre Serie von mittlerweile sechs ungeschlagenen Spielen gerne ausbauen. Doch es ist noch fraglich welche Truppe Horst Steffen auf den Rasen schicken wird. Definitiv ausfallen werden die beiden in der Vorwoche verletzten Daniel Mertins (Faserriss), und Torjäger Berkan Köroglu. Bei Köroglu gab es unter der Woche Entwarnung. Seine Verletzung am Mittelfuß stellte sich nicht als erneuter Bruch heraus. Wann er wieder auflaufen wird steht allerdings noch nicht fest.

Fraglich sind zudem die Einsätze von Kapitän Matthias Tietz, Athanasios Tsourakis und Tim Helwig, die allesamt mit dem MSV II am Samstag auf die Sportfreunde Siegen treffen.

Hier heißt es also abwarten. Dem Gegner aus Gelsenkirchen zeugt Steffen indes Respekt und sagte:„ Im Hinspiel haben wir mit viel Glück einen Punkt geholt. Um gegen Schalke was zu holen muss bei uns alles passen. Wir wollen unsere Serie aber natürlich ausbauen und weiter dran bleiben.“

 

Eine ganz harte Nuss haben auch die U17-Junioren vor der Brust. Bereits am Samstag reist die Mannschaft von Trainer Erle Wolters als krasser Aussenseiter zu den Junioren von Borussia Mönchengladbach. Die Borussen sind Tabellenführer, mussten allerdings in der Vorwoche ihre erste Saisonniederlage bei den Junioren von Bayer Leverkusen hinnehmen. Dies sollte den Zebras Hoffnung machen.

Eine Woche nach dem ganz schwachen Pokal-Aus gegen Wuppertal hat Wolters allerdings einige Sorgen. Andre Dej fehlt aufgrund einer Gelbsperre, Maik Goralski (Grippe), Fatih Uzun (Klassenfahrt) und Yannik Fallack (Sprunggelenk) fallen ebenfalls aus. Damit fahren die MSV-Junioren nur mit 15 einsatzfähigen Spielern zum Klassenprimus. Und dennoch ist Carsten Wolters optimistisch, auch in dieser Partie die Serie noch ein bisschen auszubauen:„ Natürlich fahren wir als Aussenseiter nach Gladbach. Allerdings haben wir mittlerweile eine gewisse Lockerheit verinnerlicht. Die Mannschaft freut sich auf das Spiel. Wir wollen für eine Überraschung sorgen.“

Und die ist den Zebras nach sechs ungeschlagenen Ligaspielen in Serie auch durchaus zuzutrauen.

 

Mitglied werden

Jetzt Streifen Zeigen!
Leben. Liebe. Leidenschaft. MSV

Zur Anmeldung