Missglückte Premiere: Zebra-Ladys verlieren Lokalderby mit 1:2

Der MSV Duisburg ist mit einer 1:2 (1:2)-Niederlage in die Allianz Frauen-Bundesliga gestartet. 1007 Zuschauern sahen einen verdienten Sieg der Gäste von der SGS Essen, die in der ersten Halbzeit gefährlicher waren und im zweiten Durchgang außer zwei Weitschüssen von Barbara Müller keine nennenswerte Chance der Zebras zuließen, diese wiederum präsentierten nach der Pause immerhin eine klar bessere Spielkontrolle als zu Beginn.

Cheftrainerin Inka Grings räumte sportlich-fair ein, dass diese „Niederlage verdient war, weil wir in großen Teilen zu ängstlich agiert, zu viele Stockfehler gemacht und weil nicht alle Spielerinnen alles abgerufen haben, was sie können.“  Nach der Pause habe ihre Mannschaft dann deutlich besser das Spiel kontrolliert. Deshalb: „Unser Konzept bleibt: Über Ballkontrolle das Spiel dominieren, auch wenn dabei immer mal wieder Fehler passieren werden. Aber wir sind vom Kopf her stabil genug, um diese Niederlage zu verkraften.“

Grings entschied sich in der Startformation für Neuzugang Virginia Kirchberger neben Neuzugang Rahel Kiwic in der Innenverteidigung und für Julia Debitzki als Partnerin von Sofia Nati auf der 6er-Position.

Highlights 1.Halbzeit

2. Minute: 0:1! Diesen Auftakt haben sich die Zebra-Fans wahrlich anders vorgestellt: Nach einer hohen Flanke in den Strafraum köpft Rahel Kiwic das Spielgerät unglücklich ins eigene Tor.

16/17. Minute: Es geht weiter nur in eine Richtung – nämlich auf das MSV-Tor. Und bei zwei Großchancen von Charline Hartmann rettet einmal Torfrau Thalmann gedankenschnell, beim nächsten Angriff hat der MSV Glück: Die ehemalige Duisburgerin schießt knapp am Tor vorbei.

26. Minute: Dolores Silva versucht, eine feine Flanke von Geldona Morina direkt zu nehmen, verpasst den Ball aber knapp – das wäre ein Tor des Jahres geworden.

27. Minute: 1:1! Der nächste Angriff bringt dann doch den Ausgleich: Herrliches Zuspiel von Lucie Vonkova durch die Zentrale auf Jennifer Oster, die sich prima freigelaufen hat, und ,Osti‘ spitzelt den Ball souverän an Lisa Weiß vorbei zum umjubelten Ausgleich ins Essener Netz.

28. Minute: 1:2! Das darf natürlich nicht passieren: Der Jubel ist noch nicht verklungen, da schlägt Essen zurück; Sara Doorsoun-Khajeh nutzt eine der vielen Unsicherheiten in der MSV-Abwehr und schiebt aus 15 Metern, halblinke Position, zur erneuten Gästeführung ein; schade!

Highlights 2. Halbzeit

46. Minute: Trainerin Grings stellt die Mannschaft zu Beginn der zweiten Hälfte auf einer Position um: Debitzki verteidigt für Schenk auf der rechten Außenbahn; Barbara Müller kommt ins Spiel, und zwar auf der 6er Position.

54. Minute: erste Chance nach der Pause, Thalmann hält im 1:1 gegen Lea Schüller.

64. Minute: Lisa Weiß kann nur mit Mühe einen 18-Meter-Kracher von Barbara Müller abwehren, wäre ein Tor wert gewesen.

75. Minute: die Zebras schaffen es einfach nicht, sich in den gegnerischen Strafraum zu spielen; Essen steht sicher, kontrolliert das Spiel.

81. Minute:Erneuter Wechsel beim MSV: Für Nati kommt Alice Hellfeier, die nun links verteidigt, Costa rückt in die Zentrale.

MSV Duisburg – SGS Essen 1:2 (1:2)
MSV Duisburg:
Thalmann – Schenk (46. Müller), Kirchberger, Kiwic, Costa - Debitzki, Nati (81. Hellfeier) - Geldona, Vonkova, Silva - Oster.
Tore: 0:1 Eigentor Kiwic (2.), 1:1 Oster (27.), 1:2 Doorsoun-Khajeh (28.
Gelbe Karten: Kiwic, Hellfeier
Schiedsrichterin: Blumenthal
Zuschauer: 1007

Mitglied werden

Jetzt Streifen Zeigen!
Leben. Liebe. Leidenschaft. MSV

Zur Anmeldung