• News

Sebastian Neumann wird operiert – Baffo stellt sich vor

Der MSV muss lange auf Sebastian Neumann verzichten. Der Innenverteidiger muss operiert werden.

Der im Sommer von den Würzburger Kickers zum MSV gewechselte Abwehrspieler hatte seit dem 2:1-Erfolg beim 1. FC Köln am 8. Oktober 2018 mit Hüftproblemen pausieren müssen. Nachdem er Anfang Dezember wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war, zog er sich nach wenigen Tagen eine schwere Knieprellung zu.

In der Wintervorbereitung jetzt sind allerdings wieder schwere Schmerzen im Hüftbereich aufgetreten, die nach der konservativ durchgeführten Behandlung nunmehr einen Eingriff unumgänglich machen. Neumann wird am 10. Januar 2019 in München von Prof. Dr. Michael Dienst, Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin, operiert und fällt auf unbestimmte Zeit aus.

„Es ist natürlich bitter, dass ich in dieser Saison dem MSV nicht mehr helfen kann. Es tut mir wirklich leid, dass unsere Fans noch nicht den richtigen Basti Neumann kennen lernen durften“, sagt Neumann. „Aber ich bin sicher, dass wir unser Ziel, den Klassenerhalt, gemeinsam erreichen.“

Mit dem Trainingsauftakt am 3. Januar 2019 stellt sich Joseph Baffo in Meiderich vor. Der am 7. November 1992 in Accra / Ghana geborene schwedische Abwehrspieler stand bis zum Sommer 2018 bei Eintracht Braunschweig unter Vertrag. Für die Niedersachsen hatte er seit 2015 insgesamt 53 Pflichtspielen bestritten. Zuvor hatte der ehemalige schwedische Juniorennationalspieler (31 Länderspiele U17 – U19) für IFK Värnamo, Helsingborgs IF, Valerenga Oslo und Halmstadts BK gespielt.

Zum Start in Meiderich erwartet Trainer Torsten Lieberknecht bis auf Christian Gartner (Reha in der Vita nach Kreuzbandriss) seinen kompletten Kader. Auch Boris Tashchy, der vor Weihnachten mit Leistenproblemen ausgefallen war, soll in den kommenden Tagen wieder einsteigen.