MSV vs. 1. FCN: Zebras wollen sich endlich belohnen



Endlich wieder ein Heimspiel! Nach der Länderspielpause erwartet der MSV Duisburg am Samstag, 24. Oktober 2015, den 1. FC Nürnberg. Anstoß in der Schauinsland-Reisen-Arena ist dann um 13:00 Uhr. Dabei wollen die Zebras auf die vergangene Begegnung im „eigenen“ Wohnzimmer anknüpfen – Anfang Oktober gab es gegen den SC Paderborn einen 1:0-Erfolg.

Auch wenn es in Heidenheim am Ende für keinen Zähler gereicht hat, die Meidericher bleiben optimistisch. „In der Vergangenheit haben wir immer wieder gezeigt, dass wir mit Rückschlägen umgehen können“, betont Dennis Grote „und auch jetzt werden wir es schaffen. Wir sind wie immer gut vorbereitet auf die Partie gegen Nürnberg.“

Zudem waren es mal wieder „nur Kleinigkeiten, die uns auf die Verliererstraße gebracht haben. Für uns geht es darum, die Leistung aus den vergangenen spielen beizubehalten und in der Chancenauswertung noch effektiver zu werden“, erklärt Cheftrainer Gino Lettieri und Grote ergänzt: „Wir müssen gar nicht so viel verändern, denn wir haben mal wieder ein gutes Auswärtsspiel gemacht. Das wollen wir auch am Samstag auf den Platz bringen und uns endlich wieder belohnen!“

PERSONAL 1 Thomas Bröker ist wieder im Mannschaftstraining, hat bereits etwas Spielpraxis im Testspiel und bei der U23 sammeln können; er muss seinen Rückstand allerdings noch aufholen, ein Einsatz am Samstag käme wohl noch zu früh. Dan-Patrick Poggenberg macht derweil erste „Gehversuche“ auf dem Rasen und mit dem Ball. Zlatko Janjic hat mit leichten Laufeinheiten begonnen, kann aber noch nicht mit dem Team trainieren.

Personal 2 Enis Hajri muss sich noch etwas gedulden, nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk stellte er sich bei Union Berlin in den Dienst der Mannschaft. Leider hat er eine Entzündung im Fuß davon getragen und muss noch pausieren, bevor er zurück auf den Trainingsplatz kann.Simon Brandstetter (Bruch des Sprunggelenks), Pierre De Wit (Knieverletzung) und Andreas Wiegel (Kreuzband- und Innenmeniskusriss) fallen weiterhin aus.

SCHIEDSRICHTER Die Partie am Samstag wird Timo Gerach (28) leiten, der seit 2014 in der zweiten Liga bisher fünf Spiele gepfiffen hat. Davor war der in Landau-Queichheim geborene DFB-Schiedsrichter vorrangig in der dritten Liga aktiv, in der er auf 35 Partien kommt. Das letzte MSV-Spiel leitete Gerach vor ziemlich genau zwei Jahren beim 3:3 im Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken ... Ihm assistieren Torsten Bauer und Nicolas Winter als Linienrichter sowie Lasse Koslowski als 4. Offizieller.

FARE ACTION WEEKS Zum Abschluss der FARE Action Weeks stellt der MSV das Heimspiel gegen Nürnberg unter das Motto Menschen Spielend Verbinden. So laufen die 22 Akteure Hand in Hand mit den Inklusionsmannschaften des Post Siegfried Hamborn sowie vom Verein für Körper- und Mehrfachbehinderung ein. Als Gäste auf den Rängen begrüßen der MSV und seine Anhänger zwei Flüchtlingsmannschaften, die zuletzt an einem Fanclub-Turnier teilgenommen hatten. Zudem wird vor dem Spiel über Banner auf dem Rasen nochmals auf die Themen Toleranz, Respekt, Integration, Rassismus und Homophobie aufmerksam gemacht.

FAN-INFO Bis zu 13 Grad sollen es am Samstag werden, und rund 15.000 Zuschauer wollen sich den nächsten MSV-Dreier der Saison nicht entgehen lassen. Die Schauinsland-Reisen-Arena öffnet 90 Minuten vor Anpfiff. Das Stadionmagazin ZebraStreifen gibt es am Samstag im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena – für nur einen Euro! – zu kaufen.

Mitglied werden

Jetzt Streifen Zeigen!
Leben. Liebe. Leidenschaft. MSV

Zur Anmeldung