„Glücklich und gerecht“: ZebraFrauen holen Punkt in Freiburg

Die MSV-Frauen holen am Sonntag, 23. Februar 2020, mit einem 2:2-Unentschieden beim SC Freiburg den ersten Punkt im neuen Jahr.

Bei stürmischem Wetter im Freiburger Möslestadion startete der MSV besser in die Partie. Bereits nach wenigen Augenblicken erzielte Geldona Morina auf Vorarbeit von Lisa Makas die 1:0-Führung (3.). Während der Sport-Club Freiburg noch nicht zurecht fand, erhöhte das Team von Thomas Gerstner weiter den Druck und hatte in Person von Kathleen „Paula“ Radtke und Neuzugang Danica Wu, die in der Startelf stand, weitere Chancen.

Auf der Gegenseite nutzte Freiburg eine Duisburger Unachtsamkeit bei einer Ecke aus und traf durch Sandra Starke zum 1:1-Ausgleich. (19.) Davon beflügelt, drehten die Gastgeberinnen Mitte der ersten Halbzeit das Spiel durch Stefanie Sanders – 2:1 (32.). „Wir sind früh in Führung gegangen. Beim Ausgleich haben wir nicht gut aufgepasst. Das war unnötig. Das 2:1 verschulden wir selber, als wir den Ball durch einen Fehler in der Abwehr verschenken“, ärgerte sich MSV-Coach Thomas Gerstner.

Trotz Rückenwind fanden die Zebras in der zweiten Hälfte nicht mehr so gut ins Spiel. Ganz im Gegenteil zu den SC-Frauen, die durch Klara Bühl und Lena Lotzen einige aussichtsreiche Chancen verbuchten.

In der Nachspielzeit gelang den Zebras dann aber doch noch der Lucky Punch. In der ersten Minute der Nachspielzeit herrschte bei einer MSV-Ecke ein wenig Unordnung im Freiburger Strafraum, den die Zebras nutzten. Stürmerin Toni Halverkamps bekam einen Abblocker auf den Fuß und brachte den Ball aus sieben Metern zum 2:2-Endstand im Netz unter (90+1.).

"Natürlich sind wir sehr glücklich über den Punkt", resümiert Gerstner und ergänzt: „Wenn wir alle einen sehr guten Tag gehabt hätten, hätten wir auch drei Punkte mitnehmen können. Weil wir das Tor erst kurz vor Schluss erzielen, ist es ein 'glückliches' Remis, aber durch die Leistung der ersten Halbzeit auch nicht unverdient."

Durch den Punktgewinn klettern unsere Zebras zumindest vorerst wieder auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Nächsten Sonntag, 1. März 2020, empfangen die Zebras im heimischen PCC-Stadion den Tabellenzweiten FC Bayern München.


SC Freiburg – MSV Duisburg  2:2 (2:1)
 

SC Freiburg: Frohms–  Karl, Kirchberger, Wittje – Knaak,Minge, Bühl, Müller (88. Megroz) –  Starke (68. Hegenauer), Lotzen, Sanders (75. Beck)
MSV Duisburg: Kämper –  Lange, Hochstein, Moore, Debitzki –  Makas (78. Maksuti), Radtke, Wu, Morina (93. Haršányová) , Angerer (67. Zielinski) –  Halverkamps
Tore:  0:1 Morina (3.) 1:1 Starke (20.) 2:1 Sanders (32.) 2:2 Halverkamps (91.)
Gelbe Karte: Knaak - Radtke
Schiedsrichterin: Christina Biehl
Zuschauer: 847

Mitglied werden

Jetzt Streifen Zeigen!
Leben. Liebe. Leidenschaft. MSV

Zur Anmeldung