• News

Adli Lachheb für zwei Spiele gesperrt


MSV-Innenverteidiger Adli Lachheb wurde nach seiner Roten Karte im Spiel beim SSV Jahn Regensburg vom Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes für zwei Spiele gesperrt. In der 35. Minute wurde der Tunesier von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) frühzeitig wegen einer Notbremse zum Duschen geschickt.

Da Lachheb in der letzten Saison, damals noch im Trikot von Erzgebirge Aue, im Spiel gegen Eintracht Frankfurt bereits schon einmal wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen wurde, gilt er als „Wiederholungstäter“. Aus diesem Grund beträgt die Mindestsperre zwei Spiele.

Damit fällt der Neuzugang für das Spiel gegen Dynamo Dresden und die Auswärtsspartie beim TSV 1860 München aus. Der MSV Duisburg akzeptiert das Urteil, das damit rechtskräftig ist.

MSV-Trainer Oliver Reck kann daher erst wieder in der Begegnung beim 1. FC Kaiserslautern, Sonntag 16. September (13:30 Uhr), zurückgreifen.