• Frauen

Nach elf Jahren in ZebraStreifen: Danke, Alice Hellfeier!

Nach elf Jahren, in denen sie für den FCR Duisburg und den MSV Duisburg aufgelaufen ist, verlässt Verteidigerin Alice Hellfeier die Zebras.

2006 wechselte die damals 13-Jährige vom VfB Homberg zum FCR Duisburg, wo sie drei Spielzeiten darauf die Deutsche Vizemeisterschaft mit den B-Juniorinnen holte. Anschließend absolvierte sie mit der Zweitvertretung 68 Einsätze in der Regionalliga sowie in der Zweiten Bundesliga.

2012 gelang ihr unter Cheftrainer Marko Ketelaer der Sprung in die Frauen-Bundesliga. Auf ihr Debüt gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig sollten 44 weitere Partien im Oberhaus des Deutschen Frauenfußballs folgen.

In der Spielzeit 2015/16 war Hellfeier Teil des Teams, das unter Cheftrainerin Inka Grings den verlustpunktfreien Aufstieg in die Allianz Frauen-Bundesliga schaffte. Nur dreimal kam die gebürtige Hombergerin in dieser Saison nicht zum Einsatz.

Die angehende Physiotherapeutin wll sich nun auf ihren Beruf konzentrieren und dem Sport weiterhin erhalten bleiben: „Das familiäre Umfeld im Duisburger Frauenfußball schätze ich nach wie vor sehr. Vor allem die letzten drei Jahre mit dem Abstieg und dem Wiederaufstieg waren sehr emotional. Ich habe mich in den letzten elf Jahren persönlich und sportlich enorm weiterentwickelt. Nun ist es aber an der Zeit, sich auf neue Aufgaben zu konzentrieren.“

Neben Alice Hellfeier wird auch Lee Falkon den MSV verlassen. Die Angreiferin kam in der vergangenen Spielzeit unter Cheftrainerin Inka Grings in sechzehn Partien zum Einsatz.

Die ZebraFamilie bedankt sich bei euch für euren Einsatz und wünscht euch für die Zukunft alles Gute!