• Nachwuchs Männer

NLZ „auf Kurs – aber weiter neuen Herausforderungen stellen!“

Die Saison im Nachwuchs neigt sich dem Ende entgegen. Lest das Interview mit NLZ-Leiter Uwe Schubert.

Die U17 hat nach furioser Aufholjagd am letzten Spieltag noch den Klassenerhalt in der Bundesliga geschafft. Wie haben Sie das 4:1 gegen Alemannia Aachen erlebt?

Es hat die ganze Woche über geknistert, nachdem wir am Sonntag zuvor das „Halbfinale“ in Hombruch gewonnen haben und uns damit überhaupt erst die Chance auf dieses Endspiel um den Klassenerhalt ermöglicht haben. Wenn du das nach einer solchen Aufholjagd schaffst, willst du natürlich auch ganz ins Ziel. Ehrlicherweise war aber auch eine gewisse Anspannung spürbar, denn die Konkurrenten mussten ja auch Punkte lassen. Wir haben es am Ende gepackt, die Jungs durften zu Recht jubeln – aber ein Stück Demut ist nach dieser Saison auch dabei!

Für ein paar jüngere Teams läuft die Saison noch, bei den älteren ist die Saison zu Ende. Die U19 hat in der Bundesliga West den achten Platz erarbeitet. Wie fällt Ihr Fazit aus?

Wir sind auch in der kommenden Saison mit allen Teams in der jeweils höchstmöglichen Liga am Start – das ist und bleibt für den MSV ein Erfolg! Migel-Max Schmeling und Vincent Gembalies waren im Wintertrainingslager der Profis dabei, immer wieder haben Spieler aus unserer U19 im Training der Profis Erfahrungen sammeln dürfen – ja, es war eine gute Saison. Ich möchte mich deshalb an dieser Stelle ausdrücklich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, haupt- wie nebenberuflich oder ehrenamtlich bedanken. Sie alle tragen mit ihrem Engagement und Herz zu diesem erfolgreichen Weg des MSV bei!

Youngster Lukas Daschner aus unserem MSV-NLZ hat in der 2. Bundesliga erste Einsätze gesammelt, in der neuen Saison steigen Migi Schmeling und Jonas Brendieck in den Zweitliga-Kader auf. Ist das NLZ-Hauptziel „Ausbildung für die Profis“ auf Kurs?

Ja! Sogar ein dickes Ja! Es gab vor zwei Jahren viele Diskussionen um unsere Entscheidung, die U23 abzumelden – es war, das können wir jetzt bilanzieren, die richtige Entscheidung. Wir haben an anderen Stellen im NLZ investiert und es so geschafft, junge Talente aus der U19 direkt an den Profikader heran zu führen. Dazu kommt die überragende Zusammenarbeit mit Ivo Grlic und Ilia Gruev. Der MSV ist weiter auf dem richtigen Kurs und Weg – das heißt für uns aber auch: wir sind noch nicht am Ziel und wollen uns weiter neuen Herausforderungen stellen.

Langsam spielt sich das NLZ in die Sommerpause. Wie geht’s weiter beim MSV-Nachwuchs?

Wir haben auf Grund der bis zuletzt offenen Situation der U17 zweigleisig geplant, wollen jetzt versuchen, die U17 und auch die U16 noch einmal zu verstärken und sind dazu in Gesprächen. Am Anfang kommender Woche gibt es das Kickoff-Meeting zur neuen Spielzeit mit allen Chef-Trainern und hauptberuflichen Mitarbeiern, Mitte bis Ende Woche wollen wir dann unsere Planungen abgeschlossen haben, so dass alle den wohl verdienten Urlaub genießen können. Und dann geht es ja am 6. Juli mit dem Trainingsstart der U19 und zwei Tage später mit dem Start der U17 ja auch schon wieder los.

Am Mittwoch spielten: MSV U15- RW Essen 6:1. Die Matches am Wochenende: U15 – Preußen Münster (09.06.2018, 15 Uhr). U14 – Arminia Bielefeld (09.06.2018, 12:15 Uhr). GSV Moers – U10 (09.06.2018, 12:30 Uhr). Die U13, U12 und U11 spielen am Wochenende Turniere.