Vor dem Trainingsauftakt: „Als MSV-Einheit“ in die neue Saison

Cheftrainer Ilia Gruev und Sportdirektor Ivo Grlic standen vor dem Trainings-Start am Sonntag, 24. Juni 2018, in der Medienrunde Rede und Antwort.

Wo werden unsere Zebras in der neuen Spielzeit landen? Welche Schwerpunkte setzt das Trainerteam in der Vorbereitung? Auf welcher Position wird der Konkurrenzkampf besonders groß? Auf diese und viele weitere Fragen gaben MSV-Coach Ilia Gruev und Sportdirektor Ivo Grlic ihre Antworten und freuen sich, dass es endlich wieder losgeht.

„Wir haben euch schon alle vermisst“, begrüßten Ilia Gruev und Ivo Grlic die Medienrunde mit einem Lächeln und freuen sich auf die Saisonvorbereitung, in der Ilias Jungs einige Hochkaräter wie Hertha BSC Berlin (TEDI-Cup am Sonntag, 8. Juli 2018) oder Werder Bremen am Sonntag, 15. Juli 2018, im österreichischen Zell am Ziller erwarten. Alle Vorbereitungstermine findet ihr hier. „Das sind starke Gegner, die wir extra so ausgesucht haben, weil wir hoffen, dass sie uns einiges abverlangen werden“, erklärt Gruev.

Im Trainingslager selbst, das vom 10. Juli bis 20. Juli in St. Johann in Tirol absolviert wird, setzt der Fußballlehrer vor allem auf das „Wir-Gefühl“ und fügt an: „Der Zusammenhalt soll weiter ausgebaut und verstärkt werden. Die Jungs sollen als MSV-Einheit zusammenwachsen und wir wollen uns in der Liga etablieren.“

Die Konkurrenz um die beiden Erstliga-Absteiger Hamburger SV und den 1. FC Köln, aber auch die Aufsteiger Magdeburg und Paderborn ist stark – Gruev aber gibt sich optimistisch: „Natürlich wird das nicht einfach. Aber wir können durch die starke letzte Saison mit breiter Brust auftreten und sind, auch durch die Neuzugänge, sehr variabel und gut aufgestellt. Wir wollen kontinuierlich Punkte holen, in der Defensive solide stehen und uns natürlich weiterentwickeln. Der Klassenerhalt bleibt das Ziel.“

Insgesamt neun neue Zebras dürfen die Fans beim Trainings-Start am Sonntag, 24. Juni 2018, begrüßen. Welcher MSV-Akteur mit welcher Rückennummer auflaufen wird, erfahrt ihr hier. Auch der zuletzt am Außenband verletzte Tim Albutat wird beim ersten Mannschaftstraining wieder mitwirken. „Abgesehen von Flekki ist der Stamm an Spielern zusammengeblieben. Darüber sind wir natürlich sehr froh. Durch die Neuzugänge haben wir uns weiter verstärkt und natürlich wird es den einen oder anderen spannenden Konkurrenzkampf geben“, erklärt Grlic.

Einer wird beim Trainingsauftakt jedoch nicht dabei sein – Fabian Schnellhardt heiratet am Wochenende seine Valentina. „Schnelli darf daher beim Trainingsauftakt fehlen. Die Flitterwochen verbringt er dann aber bei uns im Trainingslager in Österreich“, lacht unser Sportdirektor.

Mitglied werden

Jetzt Streifen Zeigen!
Leben. Liebe. Leidenschaft. MSV

Zur Anmeldung