1:1 im Revier-Duell: MSV-Frauen holen Punkt in Essen

Die Frauen des MSV Duisburg sind mit einem Überraschungserfolg in die Bundesliga-Rückrunde gestartet: Das Team von Trainerin Inka Grings holte am Sonntag, 19. Februar 2017, im Westschlager bei der SGS Essen ein 1:1 (1:0)-Unentschieden.

Grings überraschte nicht nur die Zuschauer, sondern offenbar auch den Gegner mit einigen Positionsrotationen: Zsofia Racz und Gini Kirchberger bildeten das Innenverteidiger-Duo, Rahel Kiwic und „Paula“ Radtke stürmten. Winter-Rückkehrerin Marina Himmighofen spielte rechts in der Abwehrkette. Steffi Weichelt saß erstmals nach ihrer Verletzung in der Sommer-Vorbereitung auf der Bank und kam in den letzten Minuten zu ihrem Saisondebüt.

In der ersten Halbzeit gestaltete der MSV das Spiel offen, auch wenn die Gastgeberinnen die erste große Chance des Spiels hatten: In der 16. Minute passte Kirsten Nesse an der aus dem Tor geeilten MSV-Keeperin Lena Nuding vorbei auf Charline Hartmann, doch die Torjägerin vergab aus kurzer Distanz vor dem leeren Tor. Auf der anderen Seite scheiterte Kiwic zweimal (28./29.), ehe Radtke mit einem präzisen Pass aus dem rechten Halbfeld die freistehende Lara Heß im Strafraum bediente. Die 19-Jährige machte zwei Schritte mit dem Ball und überwand dann die  Nationaltorhüterin Lena Weiß mit einem platzierten Schuss. Pech für die Torschützin: Kurz vor dem Seitenwechsel musste sie leicht angeschlagen den Platz verlassen, für sie kam Winter-Zugang Simona Koren.

Die SGS übernahm nach dem Seitenwechsel das Kommando und drückte auf den Ausgleich, der auch schnell gelang: In der 52. Minute bediente Kirsten Nesse von der Torauslinie Irini Ioannidou im Fünf-Meter Raum, und sie schob per Hacke den Ball über die Linie. In der 68. Minute hatten die Zebras Glück: Nach einer Kopfball-Abwehr von Nuding an der Strafraumgrenze kam Hartmann an den Ball, die aus 20 Metern über die Torfrau lupfte – Himmighofen kratzte mit dem Kopf den Ball von der Linie. Kurz vor Schluss war es dann Nuding, die mit einer Glanztat den Punkt rettete: Sie fischte einen Schuss aus 7 Metern von Linda Dallmann raus, den nicht nur Inka Grings schon im Tor sah, wie sie nach dem Spiel sagte. Sie meinte auf der Pressekonferenz glücklich: „Das hat heute Spaß gemacht, Derbys sind die schönsten Spiele. Ich bin unfassbar stolz auf meine Mannschaft, die heute alles rausgeholt hat, was ging. Das war ein verdienter Punkt.“

 

SGS Essen - MSV Duisburg1:1(0:1)
SGS Essen: Weiß - Klasen, Ostermeier, Hochstein, Ioannidou - Doorsoun, Wilde (65. Ando) - Dallmann, Nesse (77. Gidion) - Hartmann, Anyomi (46. Feldkamp)
MSV Duisburg:Nuding - Himmighofen, Kirchberger, Rácz, A. Hellfeier - Zielinski, Debitzki - Munzert (73. Makas), Heß (41. Koren) - Kiwic, Radtke (86. Weichelt)
Tore: 0:1 Heß (36.), 1:1 Ioannidou (52.),
Schiedsrichterin: Nadine Westerhoff (Castrop-Rauxel)
Gelbe Karten: Feldkamp
Zuschauer: 1.512

Impressionen des Spiels

Mitglied werden

Jetzt Streifen Zeigen!
Leben. Liebe. Leidenschaft. MSV

Zur Anmeldung