• News

Baffoe & Nielsen: „Jungs, die den Kader wertvoll ergänzen“

Am Dienstag, 8. Januar 2019, haben sich die beiden Neuzugänge Joe Baffoe und Howie Nielsen gemeinsam mit Cheftrainer Torsten Lieberknecht den Medien vorgestellt.

Erst hieß es 75 Minuten beim Kraftzirkel schwitzen, dann stand für die beiden Neuzugänge noch eine kleine Medienrunde gemeinsam mit dem Cheftrainer an - bevor es um 15:30 Uhr wieder auf den Platz geht. Wir haben für euch die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Torsten Lieberknecht über …

… die Neuzugänge: „Es sind Spieler, die uns helfen sollen, die Klasse zu halten. Wir haben uns Gedanken gemacht, welche Jungs am besten passen, um solche Verletzungssituationen wie bei Basti Neumann zu kompensieren. Beide Jungs, wenn sie ihre Leistungsfähigkeit erreichen, sind Spieler, die den Kader wertvoll ergänzen.“

… alte Bekannte: „Natürlich ist es ein Vorteil, dass ich beide Spieler schon kenne und ihre Leistungsstärke beurteilen kann. Fakt ist aber auch, dass die Scoutingabteilung  gemeinsam mit Ivo die Jungs auch schon lange vor meiner Zeit auf dem Zettel hatte.“

… den Charakter: „Ich weiß, dass beide charakterlich Sensations-Jungs sind! Sie sind nicht nur hier, weil sie spielen wollen, sondern weil sie helfen möchten. Ich weiß auch von den Fortuna-Verantwortlichen, dass Howie im Training immer Vollgas gibt und immer für die Mannschaft da ist.“

… das Trainingslager: „Wir haben hier in den ersten Tagen an der fußballspezifischen Ausdauer gearbeitet. Im Trainingslager werden wir jetzt die physischen Komponenten in den schnellkräftigen Situationen mit reinbringen.“

Joe Baffoe über …

… seine lange Pause: „Ich bin froh, wieder angreifen zu können. Ich habe das Fußballspielen richtig vermisst und freue mich sehr, dass ich beim MSV bin - ich werde alles geben!“

… den MSV: „Ich kenne den MSV aus meiner Zeit bei Eintracht Braunschweig. Im Stadion war immer gute Stimmung und sie haben immer eine gute Leistung gegen uns gezeigt. Ich habe hier in den ersten Tagen eine gute Mannschaft mit super Jungs vorgefunden.“

… das „e“: „In meinem Pass steht „Baffoe“. Eigentlich war es damals meine Lehrerin schuld – sie hat immer „Baffo“ geschrieben und dann habe ich das „e“ einfach irgendwann weggelassen. Denn alle haben immer „Baffö“ gesagt – es wird aber einfach „Baffo“ ausgesprochen, auch wenn das „e“ zum Namen gehört. Auf meinem Trikot wird auch „Baffoe“ stehen.“

Havard Nielsen über …

… die neue Situation: „Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen der ersten und zweiten Bundesliga. Ich kenne auch die 2. Bundesliga sehr gut und weiß, wie schwer diese Liga ist. Die meisten Mannschaften begegnen sich auf Augenhöhe und jedes Spiel ist enorm umkämpft. Da musst du immer alles raushauen!“

… die Ziele: „Ich hoffe, dass ich jetzt wieder mehr Spaß am Fußball habe. Es ist natürlich keine einfache Situation, wenn du oft auf der Bank sitzt. Ich muss jetzt Leistung zeigen und möchte den Jungs helfen. Ich fühle mich fit und werde Gas geben.“

… seine Position: „Ich habe in der letzten Zeit viele verschiedene Positionen gespielt. Es kommt immer ein bisschen auf die taktische Formation an. Als hängende Spitze fühle ich mich aber sehr wohl.“