• Frauen

Englische Woche in der AFBL: MSV-Frauen zu Gast in Frankfurt

Zum Abschluss der Hinrunde treffen die Zebras am Mittwoch, 5. Dezember 2018, auf den 1. FFC Frankfurt.

„Unser Ziel ist Wiedergutmachung“, betont MSV-Angreiferin Dörthe Hoppius rückblickend auf das 1:8 im vergangenen Heimspiel gegen Turbine Potsdam. Allerdings wird die kommende Aufgabe kein Stück leichter – denn mit dem 1. FFC Frankfurt wartet im letzten Match der Hinrunde der Rekordmeister auf die Zebras.

Doch die beste MSV-Torschützin gibt sich kämpferisch: „Gegen Frankfurt wollen wir uns jetzt wieder von unserer besseren Seite zeigen. Denn bis jetzt war die Saison gar nicht so schlecht. Im Gegenteil, wir haben auch einige wirklich gute Spiele gemacht. Daran müssen wir anknüpfen.“

„In den letzten Wochen hat Frankfurt gezeigt, was in ihnen steckt, sie werden sich tabellarisch auch noch weiter nach oben entwickeln“, ahnt Cheftrainer Thomas Gerstner. „Es wird für uns wieder eine Herkules-Aufgabe und wir wissen, dass wir sehr viel Glück und einen sehr guten Tag brauchen werden, um mögliche Punkte einzufahren. Dass so etwas aber möglich ist, hat das vergangene Auswärtsspiel in Hoffenheim gezeigt.“

PERSONAL Die Personalsituation bei den Zebras entspannt sich. Meikayla Moore und Emma Rolston sind von den Ozeanien-Meisterschaften zurückgekehrt. Emma Rolston fällt jedoch verletzungsbedingt für die Partie aus. Lisa Makas (Knieverletzung), Geldona Morina (muskuläre Probleme im Oberschenkel) und Antonia Halverkamps (Erkältung) werden in Frankfurt fehlen.

GEGNER Nach etwas holprigem Start ist der siebenfache Deutsche Meister wieder in der Spur und gewann alle (!) der vergangenen fünf AFBL-Spiele. Damit kletterten die Frankfurterinnen bis auf Rang sechs der Tabelle. Zudem verlor das Team von Cheftrainer Niko Arnautis nur eines ihrer fünf Heimduelle (2. Spieltag 1:4 gegen Hoffenheim).

RÜCKBLICK Unser Chefcoach weiß, wie man gegen die Hessen gewinnt. Am 16. Spieltag der vergangenen Saison feierten die Zebras einen fulminanten 2:0-Erfolg vor heimischem Publikum. Doppeltorschützin damals: Genoveva Anonman.

WIEDERSEHEN mit ihren Ex-Kolleginnen. Unsere Torhüterin Laura Lücker wechselte im Sommer vom 1. FFC in ZebraStreifen. Von 2014 bis 2018 hütete die Keeperin für die U17 und die zweite Mannschaft der Frankfurterinnen insgesamt 36mal den Kasten.

 SCHIEDSRICHTERIN der Partie ist Katrin Heimann aus Gladbeck (Nordrhein-Westfalen). Die Studentin ist seit 2004 DFB-Unparteiische. An den Seitenlinien assistieren Vanessa Arlt (Greven) und Annika Paszehr (Schwerte).