• Frauen

MSV-Kabinengeflüster mit Zsófia Rácz

Zu jedem Heimspiel unserer MSV-Frauen schnappen wir uns eine unserer Spielerinnen oder ein Staff-Mitglied für ein exklusives Interview. Diesmal stand uns Zsófia Rácz Rede und Antwort.

 

Du hast vor wenigen Wochen dein 75. Länderspiel bestritten. Nimmst du mehr Erfahrungen aus den Bundesliga-Partien mit dem MSV oder aus den Länderspielen für Ungarn mit?

Rácz: “Die meiste Erfahrung sammle ich aktuell in der Bundesliga. Es ist die höchste Liga und man weiß von Woche zu Woche nicht, was einen erwartet. Es ist immer eine Ehre, für sein Land auflaufen zu dürfen. Zuletzt waren unsere Ergebnisse auch positiv. Aber egal, ob ich ein Spiel verliere oder gewinne – ich lerne immer dazu.” 

Unser Gegner Bayern München ist innerhalb weniger Tage aus dem DFB-Pokal und der Champions League ausgeschieden. Wie schätzt du die Mannschaft ein?

Rácz: “Ich denke, es ist egal, ob sie aus den Wettbewerben ausgeschieden sind oder nicht. Die Bayern gehören zu den besten Teams der Liga und können sich jetzt voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren. Das kann man als Nachteil für uns auslegen. Aber ich habe ein gutes Gefühl, dass wir es ihnen richtig schwer machen werden.” 

Du standest in dieser Saison sowohl als Innenverteidigerin, als auch als Stürmerin auf dem Platz. Gibt es für dich eine Lieblingspostition?

Rácz: “Ich bin für die Sechser-Position ausgebildet worden, spiele auch gerne auf der Zehn. Aber ich habe mich in der Vergangenheit als Innenverteidigerin auch sehr wohl gefühlt. Je nachdem, wo die Trainerin mich gerade braucht. Es ist ein Vorteil, wenn man auf vielen Positionen spielen kann. Egal wo ich spiele, ich gebe immer mein Bestes.”