• Nachwuchs Männer

NLZ: U13 stürmt mit Teamspirit auf Platz eins

Die Ostertage kommen der U13 des MSV eigentlich ganz gelegen.

Zwar hätten die Jungs von Cheftrainer Alex Döhm sicher nichts dagegen gehabt, am Wochenende auf dem Platz zu stehen. Doch auf Grund der fast vierwöchigen Pause können die Jungzebras erst einmal den Blick auf die Tabelle genießen: Denn die U13 steht nach dem 2:4-Sieg bei Alemannia Aachen – und damit dem fünften Dreier in Folge – an der Spitze des U 13-Junioren Nachwuchscups. In der Tabelle rangiert der MSV Duisburg mit 15 Punkten vor den Verfolgern Bayer 04 Leverkusen und Borussia Mönchengladbach (beide 14 Zähler). Mit Schalke 04, Borussia Dortmund, dem VfL Bochum sind nur ein paar der Top-Klubs aus dem Fußball-Westen genannt, gegen die das Team von Alex Döhm antritt.

„Unser Teamspirit und unsere mannschaftliche Geschlossenheit sind sicher ausschlaggebend für unseren aktuellen Erfolg“, betont der Nachwuchs-Coach. „Egal, wen man von den Jungs bringt, jeder gibt Vollgas, wenn Fehler gemacht werden, wird derjenige sofort wieder aufgebaut. Das ist schon etwas Besonderes.“ Betreuer Thorsten Immel, Co-Trainer Driss El Moumen und Cheftrainer Döhm betreuen dieses Team, seit es in der U11 zusammen gespielt hat. Dabei gab es kaum Veränderungen im Kader, die Mannschaft kennt sich also gut.

Für die MSV-U13 gab es in dieser Spielzeit eine Neuerung: Zum ersten Mal kicken die Talente auf dem ganzen Fußballfeld, mit großen Toren – so, wie es eben auch bei den Profis der Fall ist. „Wir haben diesen Sprung wirklich gut verkraftet“, findet Döhm. „Es ist auf jeden Fall der richtige Schritt für und gewesen.“

Weiter geht es für die Jungzebras am Sonntag, 30. April 2017, mit einem Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Anstoß an der Westender Straße ist um 12 Uhr.