• News

Zebras trauern um Friedhelm Vos – Ex-Coach verstarb mit 77 Jahren

Der MSV Duisburg trauert um Friedhelm Vos, der die Zebras 1987 als Co-Trainer von Detlef Pirsig zur Deutschen Amateurmeisterschaft geführt hatte und 1989 die Rückkehr in den bezahlten Fußball schaffte. Vos verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren bereits am Freitag, 12. August 201

Der MSV Duisburg trauert um Friedhelm Vos, der die Zebras 1987 als Co-Trainer von Detlef Pirsig zur Deutschen Amateurmeisterschaft geführt hatte und 1989 die Rückkehr in den bezahlten Fußball schaffte. Vos verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren bereits am Freitag, 12. August 2016, wie erst jetzt bekannt wurde.

Als junger Knirps war er bereits mit sieben Jahren Mitglied im Meidericher Spielverein geworden. Im Seniorenbereich spielte Vos in ZebraStreifen in der damaligen Oberliga West, wechselte aber mit Einführung der Bundesliga 1963 zu Duisburg 48/99 und bestritt dort – auch nach der Fusion mit dem Duisburger Spielverein zu Eintracht Duisburg - 51 Begegnungen in der damals zweitklassigen Regionalliga West.

Vos war nicht nur an der Seite von Detlef Pirsig – auch beim FC Remscheid feierte das Duo gemeinsame Erfolge – ein starker Co-Trainer, sondern hinterließ auch als Trainer im Amateurbereich bei Hamborn 07, dem TV Voerde und Dinslaken 09 Spuren. Bis zuletzt galt sein großes Herz und Interesse aber dem MSV – auch als gern gesehener Gast bei den Trainingseinheiten in Meiderich.

Der MSV trauert um einen verdienten Spieler, Trainer und Menschen. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden. Für die vielen schönen Momente mit dir sagen wir Danke, „Vossi“!