• Vorberichte

Zebras im Heimspiel gegen Frankfurt: „Die Vorfreude steigt“

Am Samstag, 22. April 2017, steht mit der Partie gegen den FSV Frankfurt das drittletzte Heimspiel für die Zebras in dieser Saison an (Anstoß 14 Uhr).

Damit sind es auch nur noch fünf verbleibende Ligaspiele in der Spielzeit 2016/17. „Wenn du so lange oben stehst und das Ziel vor Augen hast, dann kommt jetzt auch so langsam die Vorfreude dazu, etwas Großes schaffen zu können und durch das Ziel zu gehen. Die gesamte Mannschaft ist bis in die Haarspitzen motiviert“, sagt Thomas Bröker.

Auch Cheftrainer Ilia Gruev freut sich auf die nächsten Spiele, warnt jedoch davor, die Konzentration zu verlieren: „Wir haben uns diesen Vorsprung erarbeitet und wollen ihn jetzt auch behalten oder sogar ausbauen. Wichtig ist, dass wir fokussiert bleiben und im Saisonendspurt kontinuierlich punkten, denn wir haben es jetzt selbst in der Hand und konzentrieren uns daher auch nur auf uns. Ein Sieg gegen Frankfurt wäre ein großer Schritt in die richtige Richtung.“

PERSONAL Neben den verletzten Thomas Blomeyer und Dan-Patrick Poggenberg wird auch Baris Özbek am Samstag aufgrund von Rückenproblemen vermutlich noch nicht zur Verfügung stehen. Kevin Wolze fehlt nach seiner Roten Karte in Halle für zwei Spiele. Nico Klotz wurde am Mittwoch erfolgreich operiert und wird den Zebras bis zum Saisonende nicht zur Verfügung stehen.

GEGNER Durch den gestellten Insolvenzantrag werden den Frankfurtern aller Voraussicht nach neun Punkte abgezogen. Das Team von Gino Lettieri hätte somit bei fünf verbleibenden Spielen einen Rückstand von 13 Punkten aufzuholen, um den Klassenerhalt zu sichern. „Auch wenn es scheint, dass Frankfurt wenig zu verlieren hat, dürfen wir sie nicht unterschätzen. Das Team kann fast ohne Druck aufspielen und die Spieler möchten natürlich auch Eigenwerbung in den letzten Partien betreiben“, warnt Thomas Bröker, die Hessen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

WIEDERSEHEN Drei bekannte Gesichter sind mittlerweile für den FSV Frankfurt am Ball. Mit Gino Lettieri kehrt der Trainer an die Wedau zurück, der in der Saison 2014/15 die Zebras in die 2. Bundesliga führte. Christopher Schorch, der ebenfalls den Aufstieg mit unserem MSV feierte, lief ein Jahr in ZebraStreifen auf. Ranisav Jovanovic stürmte in der Spielzeit 2012/13 für die Meidericher.

ZEBRATV Stadionsprecher Stefan Leiwen stellt am Samstag ein gemeinsames Gewinnspiel mit der AOK vor. Zudem gibt es natürlich auch wieder die wichtigsten Infos in unserem Newsblock und die neue ZebraVision mit dem Kabinengeflüster von Stanislav Iljutcenko.

FAN-INFO Der MSV erwartet knapp 13.000 Zuschauer beim Duell mit dem FSV Frankfurt. Bei 12 Grad und einigen Wolken öffnen die Stadiontore 90 Minuten vor Anpfiff. Die Tageskassen sind bereits zwei Stunden vor Spielbeginn geöffnet.